Aktuelles
23.08.2017
Links

Aktuelle Termine

07.07.17 - 22.09.17
Ausstellung: Kuseler Postkarten
Ort: Stadt- und Heimatmuseum Kusel
19.08.17 - 22.09.17
Ausstellung zum Jubiläum des Obst- und Gartenbauvereins
Ort: Stadt- und Heimatmuseum Kusel, Museumshof
23.08.17 20:00
Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Dennweiler-Frohnbach
Ort: Wadenauer Hof in Dennweiler-Frohnbach
Externe Hinweise
Schutz gegen Nachbarschaftsstreitigkeiten in der Stadt oder auf dem Land
Stadtwerke Kusel
Kuseler Kalenderblatt
23. August 2017
Mittwoch
23. August 2017
32.095.665
Stadtwerke Kusel GmbH

Aktuelles

Kusel, Region veröffentlicht am 27.12.16

Lokale Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Kusel - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Demokratie leben

Vergabekriterien 2017

Nach den Erfahrungen des vergangenen Jahres darf der Bedarf an Zuschüssen, aus dem Bundesprogramm, nicht höher sein als die Euro 48.000, die laut Bundesprogramm „Demokratie leben!“ für die Projektförderung zur Verfügung stehen.

Es werden auch im nächsten Jahr 2017 Euro 48.000 Euro an Fördermitteln aus dem Programm „Demokratie leben!“ für Projekte zur Verfügung stehen. Mit den Erfahrungen aus dem Jahr 2016 sollte Verteilungsschlüssel wie folgt angewandt werden:

a. Projektförderung mit bis zu 90 Prozent der anerkannten Kosten
b. jedoch höchstens bis zu einer Summe von Euro 7000

Die Mittel sollen so weit wie möglich mit Sponsoring und Spenden
ergänzt werden. Weiterhin soll durch Eigenanteil bzw. Drittmittel, die die Träger der Projekte aufbringen eine Erhöhung der Projektsumme erreicht werden. Die Förderung beträgt bis zu 90 Prozent der anfallenden Projektkosten jedoch bis zu einer maximalen Fördersumme von Euro 7.000.

Weitere projektgebundene Förderungen und Spenden zählen zu den Eigenmitteln der Träger.

Bei Kleinstprojekten bis 500,00 € kann auf den Eigenanteil unter folgenden Bedingungen verzichtet werden:

1. Bei spontanen Aktionen als Kundgebungen oder Demonstrationen gegen rechte oder menschenfeindliche Gruppierungen.

2. Bei Aktionen die in der Öffentlichkeit stattfinden und eine Kofinanzierung (z.B. Eintrittsgelder) nicht erreicht werden kann.

Die Mittel des Jugendfonds werden durch den Kreisjugendring in Absprache mit seinen Mitgliedsverbänden und den Koordinierungsstellen verwaltet.

Die Verwendung der Mittel sowie die Projekte, müssen partizipativ durch junge Menschen bis 27 Jahre ausgearbeitet und verausgabt werden.

Die Anträge zur Projektförderung, müssen mit einer Projektskizze und einem vollständigen Finanzierungsplan bis spätestens 14 Tage vor den Begleitausschusssitzungen gestellt werden. Das Formblatt für die Antragstellung ist auf der Homepage www.toleranter-kreis-kusel.de zu finden.

Spätestens zwei Monate nach der Veranstaltung muss ein vollständiger  Verwendungsnachweis eingereicht werden. Dieser umfasst einen Sachbericht (Teil I) und eine Belegliste (Teil II) mit den Kopien  aller aufgelisteten Belege.

Diese Formblätter können ebenfalls von der Homepage der Partnerschaft unter www.toleranter-kreis-kusel.de heruntergeladen werden.